Wollen Sie auch zum Stressminimierer werden?

Aktion statt Reaktion

Im Baustellenablauf ist jeder Tag eine neue Herausforderung in Sachen Vorbereitung. Wichtig ist, dass Sie durch gute Vorbereitung Reaktionszeit gewinnen: „Was läuft diese Woche? Was läuft morgen und übermorgen?“ Ein Anruf des Vorarbeiters um 14:00 Uhr zur Klärung des Veränderungsbedarfs für den
nächsten Tag gibt dem Bauleiter wertvolle Reaktionszeit: er kann noch Material abrufen, Fuhrunternehmer organisieren, Mitarbeiter disponieren… Kommt das alles erst um 17:00 Uhr auf den Bauleiter zu, ist der Stress perfekt. Es hat sich bewährt, die Einteilung der Kolonnen bereits am Vortag um 16:00 Uhr stehen zu haben. Dann weiß jeder Mitarbeiter, wo am nächsten Tag sein Platz ist. Auch das wirkt entspannend.

Digitalisierung fordert gründliche Vorbereitung

Aktuell kommt die Digitalisierung der Baustellendaten als weitere Herausforderung hinzu. In einem GaLaBau-Unternehmen wurde in 2015 die Digitalisierung von Tagesberichten und Lieferscheinen eingeführt. Die Beteiligten resümierten als Ergebnis, dass das Hinterherlaufen hinter fehlenden und unleserlichen Daten minimiert werde und mehr Zeit frei sei, um sich über die wesentlichen Dinge der Baustelle auszutauschen. In Bezug auf Stress bedeutet das: Mehr Gelassenheit und Zeit für die Vorbereitung!

Auch hier sehen Sie: Sie sind der Gestalter Ihres Unternehmens.

Presseartikel zu dem Thema